Seite auswählen

 

Soo, nun hat es ja doch ein kleines Weilchen gedauert, aber bitteschön: Hier kommt der erste Blogpost von mir.

Ich habe mir überlegt, ein bisschen was über die Wirkung von Edelsteinen zu erzählen und wie meine Einstellung dazu so ist.

Meiner Meinung nach geht es nämlich nicht darum, sich ein Buch zu kaufen, in dem steht, dieser Edelstein ist für diese Beschwerde, das Problem oder dieses „Wehwehchen“ gut. Es gibt auch viele Bücher und Beschreibungen zum Thema Sternzeichen und Edelsteine. Ich denke ja nicht, dass all diese Bücher und das Auswahlprinzip anhand dieser falsch sind, nur denke ich, kratzt dieses Auswahlverfahren ebenso wie „ich nehme diesen Stein, der hilft gegen Kopfschmerzen“, sehr an der Oberfläche und möchte man wirklich in die Tiefe der Erfahrung der Wirkung von Edelsteinen kommen, sollte man sich auf sich selbst konzentrieren und die Fähigkeit der feinen taktilen Wahrnehmung der Empfindungen beim Berühren eines Edelsteines steigern.

Natürlich steckt viel weitergegebenes, altes Erfahrungswissen hinter dieser langen Tradition der Verwendung von Edelsteinen und Heilsteinen.Jedoch bin ich, nachdem ich nun schon ein paar Bücher über Steine gelesen habe und selbst viele Steine besitze, sie eben auch verkaufe und meine eigenen Erfahrungen damit gemacht habe, der Überzeugung, dass man die Wahl eines Edelsteines intuitiv tätigen sollte. Also: man nehme einen Stein in die Hand, mal in die eine, dann in die andere, und schaue, und vor allem fühle, was passiert. Wie fühlt es sich an? Fühlt man ein Kribbeln in den Händen, wird es warm oder passiert einfach gar nichts? Auch eine andere Person kann dies stellvertretend für einen machen. Wenn die testende Person sehr intesiv an die andere denkt und sich in diese hineinfühlt, geht es auch anstelle der Person selbst.

Meiner Meinung nach haben Heilsteine ihre eigene gespeicherte Information, also die Anordnung und Struktur der Atome ist noch von einer so natürlichen Ordnung und Stimmigkeit, dass wir, wenn wir einen Stein in der Hand halten, mit ihm in Resonanz treten. Also die Teilchen in uns, die vielleicht gerade nicht so ganz da sitzen, wo sie hingehören, werden wieder strukturiert und geordnet, da wir mit der Struktur der Steine in Resonanz treten.

Dasselbe geschieht mit Wasser. Es gibt ein paar Versuche auf Youtube Videos, die zeigen, wie die Schwingung von Musik, schönen Worten und damit verbundenen Gefühlen und auch dem Gegenteil, Beleidigung und Nichtbeachtung auf die Struktur von Wasser wirkt. Und da wir Menschen zu 80% aus Wasser bestehen, zweifle ich inzwischen nicht mehr daran, dass Sätze wie: „Was du heute denkst, das bist du morgen“ wahr sind. Und dass wir alle uns selbst heflen können, indem wir auf unsere Gedanken achten, die zu unseren Handlungen und letztlich zu dem Gefühl werden, wer wir sind.

Zur Unterstützung, denke ich, sind Heilsteine/Edelsteine sehr wertvoll. Denn wenn ich den Stein intuitiv auswähle, dann kann er in mir Strukturen wieder ordnen, von denen ich vielleicht nicht einmal wusste, dass sie durcheinander geraten sind.

Es gibt auch noch die Möglichkeit eines kinesiologischen Armtests, mit dessen Hilfe man austesten kann, welcher Stein passt. Aber darüber berichte ich ein anderes Mal.

Es mag etwas wisschenschaftlich klingen, wie meine Meinung zu den Steinen ist. Doch ich denke, das ist das Prinzip wie es funktioniert. Das Gesetz der Resonanz entstammt den 7 Grundprinzipien des Hermes Trismegistos, also den Naturgesetzen. Hierzu zählt zum Beispiel auch „Wie oben so unten“ und „Wie innen so außen“…

Aber das ist eine andere Geschichte…